Paul-Maar-Schule-Köln - Förderschule Sprache - Marienplatz - Pfälzer Straße
Paul-Maar-Schule-Köln - Städtische Förderschule mit dem Förderschwerpunkt Sprache Marienplatz 2 - 50676 Köln - Telefon: 0221/35533640 - Fax:0221/355336417 / Pfälzer Str. 30-34, 50677 Köln, Telefon 0221 – 355 00 22 0 Impressum - Seiten zuletzt akualisiert: 10.05.2018

Über Paul Maar

Im September 2010 beschloss der Rat der Stadt Köln, dass die Förderschule Sprache Marienplatz  den Namen „Paul-Maar-Schule“ tragen darf. Am 13.4.2011 feierte die neue Paul-Maar-Schule  mit vielen Gästen und dem Ehrengast Paul Maar ihr Fest zur Namensgebung!     Paul Maar wurde am 13.Dezember 1937 in Schweinfurt geboren. Er lebt heute in Bamberg, ist verheiratet und hat 3 erwachsene Kinder. Jeder verbindet ihn mit dem Sams, aber Paul Maar hat noch viele andere Bücher geschrieben. In der Bücherliste haben wir einige von ihnen aufgeschrieben. Von Paul Maar gibt es aber nicht nur Kinder- und Jugendbücher. Gemeinsam mit seiner Frau Nele übersetzt er Bücher aus dem Englischen. Er schreibt Gedichte, Hörbücher, Theaterstücke und Drehbücher für Fernsehsendungen und Kinofilme. Außerdem illustriert Paul Maar auch Bücher. Dass er gut zeichnen kann, haben wir alle beim Paul-Maar-Fest gesehen. Paul Maar hat viele Preise und Auszeichnungen erhalten, unter anderem den Deutschen Jugendliteraturpreis.   Die Figuren in den Büchern und die Geschichten gefallen Kindern. Vieles erkennen sie wieder, gut können sie sich in die Geschichten hineinversetzen, und immer wird ihre Fantasie angeregt. Werte wie Toleranz, Einfühlungsvermögen, Hilfsbereitschaft spielen eine Rolle. Ebenso sind auch Selbstbewusstsein und nicht nur Nächstenliebe, sondern auch Eigenliebe Themen in den Geschichten. Besonders gut gefällt uns, wie Paul Maar in seinen Geschichten und Gedichten  mit Sprache spielt:  Ein großes grünes Lidokork, das badete im Nil. Dann stieg es rückwärts aus dem Fluss und war ein Krokodil. Jetzt rennt zum kleinen Udakak das grüne Ungetüm. „Flieg rückwärts aus dem Wald heraus!“, befiehlt es ungestüm. Der Kleine schüttelte den Kopf, er war zu faul dazu. So wurde aus dem Udakak niemals ein Kakadu.              Beim Paul-Maar-Fest durften wir ihn in der Schule persönlich kennen lernen. Seitdem sind wir ganz sicher, dass wir eine sehr gute Wahl getroffen haben. Wir sind sehr froh, dass er der Namensgeber unserer Schule ist.   Mehr kann man nachlesen unter www.wunschpunkte.de